Das Grundstück wurde 1862 mit einem freistehenden Wohnhaus bebaut und im Jahre 1884 wurde eine umfassende Modernisierung und Erweiterung des Hauses vorgenommen um das Gebäude den veränderten Wünschen bürgerlicher Wohnkultur anzupassen. Hierfür wurde ein Anbau über die gesamte Hausbreite in Richtung Garten realisiert. Der Anbau beinhaltet im Erdgeschoss zwei repräsentative Räume mit höheren Decken und größeren Abmessungen als im straßenseitigen Erdgeschoss. Im Kellergeschoss wurde eine dem Saal andienende Küche installiert, die durch einen Speisenaufzug direkt mit dem Saal verbunden war. Die Küche wurde mit weiß-blauen Wandfliesen und zeittypischen schwarzen und braunen Bodenfliesen versehen.  Straßenseitig wurde die 2-geschossige Ansicht dahingehend verändert, dass eine schmale Veranda ergänzt wurde, die im Innenraum mit einer Schiebetür mit dem Wohnraum verbunden ist. Im Erdgeschoss wurde neben dem Eingang ein Gäste-WC installiert, welches ebenfalls mit blau-weißen Fliesen, hier mit Blumendekor, und kleinem Handwaschbecken versehen wurde.